Freie und unabhängige Wählergemeinschaften in Aldenhoven, Inden, Jülich, Linnich, Merzenich, Titz, Vettweiß und Piratenpartei

Tihange fährt hoch
Wartungsarbeiten im belgischen Akw sind beendet

Von Christian Rein
Aachen. Die Wartungsarbeiten am Block 1 des belgischen Atomkraftwerks Tihange in Huy südlich von Lüttich stehen kurz vor dem Abschluss. Das gibt der Betreiber Electrabel bekannt, wie der belgische Rundfunk BRF berichtet. Nach dem Start des Reaktors werde es allerdings einige Tage dauern, bis er wieder Strom produziert.
Die Wartungsarbeiten an dem Druckwasserreaktor finden planmäßig alle zehn Jahre statt und erfolgen in zwei Schritten. Der erste Teil der Wartung wurde vorgezogen, um die Funktionstüchtigkeit des Reaktors für den Winter zu bestätigen. Beim zweiten Teil, der im Juni 2015 stattfinden soll, wird getestet, ob eine Verlängerung der Kraftwerkslaufzeit grundsätzlich möglich ist.
Die belgischen Atommeiler in Tihange und Doel bei Antwerpen stehen heftig in der Kritik. Mehrfach hat ein breites Bündnis von Anti-Atomkraft-Aktivisten aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden für die Abschaltung der Meiler demonstriert.
Die Anlagen mit sieben Reaktorblöcken sind seit Mitte der 1970er Jahre am Netz. Im Frühjahr 2012 wurden in den Reaktordruckbehältern der Blöcke Tihange 2 und Doel 3 Mikrorisse entdeckt. Nachdem diese zunächst für unbedenklich erklärt und die Reaktoren im Juni 2013 wieder ans Netz gebracht wurden, sind sie seit April 2014 wieder abgeschaltet. Neue Tests hatten die Risse als gefährlicher eingestuft als angenommen. Derzeit finden Untersuchungen statt, deren Ergebnisse die belgische Atomaufsichts- behörde FANC im Herbst präsentieren will. Hinter den Kulissen heißt es, dass die beiden Meiler möglicherweise nie wieder hochgefahren werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *