Freie und unabhängige Wählergemeinschaften in Aldenhoven, Inden, Jülich, Linnich, Merzenich, Titz, Vettweiß und Piratenpartei

Rückzahlungen, Nachforderungen

Düren. Die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen erhalten im kommenden Jahr rund 107 Millionen Euro zusätzlich vom Land. Möglich wird dies durch die Abrechnung der Einheitslasten des Jahres 2013. Im November vergangenen Jahres hatte der Landtag das Einheitslastenabrechnungsgesetz (ELAG) geändert. Die Regelung der früheren Landesregierung war durch den Verfassungsgerichtshof des Landes für verfassungswidrig und nichtig erklärt worden.
Die Stadt Düren kann sich der Modellrechnung zufolge über rund 205 000 Euro Rückzahlung freuen und Kreuzau über 44 000 Euro. Die Stadt Heimbach hingegen muss voraussichtlich rund 25 000 Euro ans Land zurückzahlen, die Gemeinde Hürtgenwald 42 000 Euro, die Gemeinde Langerwehe 76 000 Euro, die Gemeinde Merzenich 61 000 Euro, die Stadt Nideggen 43 000 Euro, die Gemeinde Niederzier 59 000 Euro , die Gemeinde Nörvenich 51 000 Euro und die Gemeinde Vettweiß 57 000 Euro. (sj)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *