Freie und unabhängige Wählergemeinschaften in Aldenhoven, Inden, Jülich, Linnich, Merzenich, Titz, Vettweiß und Piratenpartei

Pörtner verlässt die UWG-Fraktion

Streit um die USA-Reise. „Ziele unabhängiger Politik aus den Augen verloren.“
Kreis Düren. Im Streit mit dem Vorsitzenden der UWG-Kreistagsfraktion Michael Hintzen aus Jülich haben Lothar Pörtner aus Nideggen und Christoph Pranter aus Heimbach die Fraktion verlassen. Der UWG-Fraktion gehören jetzt nur noch zwei statt bisher drei Kreistagsmitglieder an. Pörtner wird sein Kreistagsmandat künftig als fraktionsloses Mitglied ausüben, Pranter ist sachkundiger Bürger im Kulturausschuss des Kreises. Die Jülicher Unabhängigen, die JÜL, haben beide inzwischen aufgefordert, ihr Mandat niederzulegen. Pörtner und Pranter werfen der Spitze der UWG-Fraktion vor, sich von den Zielen der sachorientierten und transparenten Politik zum Wohle der Bürger entfernt zu haben. Pörtner wörtlich: „Wir sind nicht mehr kritisch gegenüber den vermeintlichen Sachzwängen im Kreis, bei uns werden Missstände nicht mehr beim Namen genannt. Wir haben in der Fraktion d ie grundsätzlichen Ziele unabhängiger Politik aus den Augen verloren.“ Der Streit innerhalb der Fraktion schwelt bereits länger. Zu Beginn des Jahres hatte Pörtner den stellvertretenden Fraktionsvorsitz niedergelegt. Auslöser für den Austritt war jetzt eine USA-Reise. Hintzen gehörte der Delegation an, die Ende September an einem Besuch in der Partnerkommune Dorchester teilgenommen hatte. Finanziert wird die Reise von einem Förderverein, der großzügig von der Sparkasse Düren unterstützt wird. Hintzen nahm den Austritt der beiden Fraktionsmitglieder gelassen. „Die Fraktion hat in der letzten Woche mit großer Mehrheit noch einmal bestätigt, dass meine Teilnahme an dieser Reise im Sinne der Fraktion und unserer Arbeit im Kreistag war.“ (bugi)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *