Freie und unabhängige Wählergemeinschaften in Aldenhoven, Inden, Jülich, Linnich, Merzenich, Titz, Vettweiß und Piratenpartei

Lucherberg: Mit fremden Federn?

Do, 22. Mai. 2014
Jülicher Nachrichten / Lokales / Seite 23
Mit fremden Federn?
Zum Artikel „Lösung für geplagte Anwohner gefunden“ in der Ausgabe vom 26. April nimmt Doris Schleuter aus Lucherberg Stellung. Unsere Leserin schreibt:
Der Artikel sowie die Wurfsendung des Lucherberger Ortsvorstehers Rudi Görke, die sich mit den Veränderungen des Busverkehrs in Lucherberg befassten, könnten den Eindruck erwecken, dass die Initiative zur Änderung der bisherigen Situation alleinig von genannten Herrn ausging.
Leider entspricht dies nicht den Tatsachen: Willi Schleuter wies wiederholt als Anwohner – und das nicht erst vor der Kommunalwahl – bei der Polizei Inden sowie dem hiesigen Ordnungsamt auf die gefährliche Situation hin und erreichte am 18. März eine Ortsbegehung mit Polizeibeamten, Mitarbeitern des Straßenverkehrsamtes Düren sowie des Ordnungsamtes Inden.
Weil es auch aus anderen Indener Ortsteilen vielfältige Klagen und Verbesserungsvorschläge gab, hatte die UDB Inden bereits zuvor, am 18. Februar, einen Antrag an den Rat der Gemeinde Inden gestellt, einvernehmlich mit allen Beteiligten die Situation des Busverkehrs in Inden zu verbessern. Dies bezog auch die Lucherberger Problematik ein.
Dieser Antrag wurde jedoch von Herrn Görke abgelehnt! Stellt sich die Frage: Möchte sich hier jemand vor den Kommunalwahlen mit fremden Federn schmücken?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *