Freie und unabhängige Wählergemeinschaften in Aldenhoven, Inden, Jülich, Linnich, Merzenich, Titz, Vettweiß und Piratenpartei

Gewässer „sauber“
Keine Legionellen-Belastung in Rur, Inde, Ellbach

Jülich. Im Zuge des Legionellen-Ausbruchs in Jülich wurden auch Proben aus den Gewässern in der Stadt und der nahen Umgebung genommen. Wie der Kreis Düren mitteilt, zeigen „Inde, Rur, Ellbach und Schwanenteich keine Belastung mit Legionellen“. Darüber hinaus gab es am Freitag keine neuen Erkenntnisse von den über 100 Umweltproben, die vom Kreisgesundheitsamt, dem Landesumweltamt und der Bezirksregierung gezogen worden waren. Das sagte Norbert Schnitzler, Leiter der Gesundheitsbehörde in Düren, auf Anfrage.
Das Amt rät weiterhin und grundsätzlich: Patienten sollten bei Zeichen einer legionellenbedingten Lungenentzündung – das sind allgemeines Unwohlsein, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, unproduktiver Reizhusten, wobei es innerhalb weniger Stunden zu Schmerzen im Brustkorb kommt, Schüttelfrost, Temperaturanstieg auf 39°C bis 40,5 °C – „sofort einen Arzt aufzusuchen“. Bei rechtzeitiger Behandlung seien „Infektionen mit Legionellen sehr gut heilbar“.
Das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes in Düren ist unter ☏ 02421/222408 montags bis freitags von 8 Uhr bis 18 Uhr erreichbar. (-vpu-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *