Freie und unabhängige Wählergemeinschaften in Aldenhoven, Inden, Jülich, Linnich, Merzenich, Titz, Vettweiß und Piratenpartei

Der Wahlkreis Düren bleibt unverändert

Kreuzau. „Es ist gut so, dass der Bundestagswahlkreis 90 mit den Grenzen des Kreises Düren identisch bleibt“, freut sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan. Wie Nietan jetzt erfuhr, haben sich die Mitglieder aller Fraktionen im Bundestag darauf verständigt, keine Veränderung des Wahlkreises in Düren vorzunehmen. Das, so Nietan, sei keine Selbstverständlich
keit: Die vom Bundespräsident benannte Wahlkreiskommission hatte eine Veränderung des Bundestagswahlkreises 90 (Düren) vorgeschlagen. Der Wahlkreis sollte um die beiden Kommunen Bedburg und Elsdorf aus dem Nachbarkreis Rhein-Erft-Kreis erweitert werden. Diesem Vorschlag der Wahlkreiskommission hatten die Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Düren energisch widersprochen. Dietmar Nietan betont, dass eine Zuordnung über Kreisgrenzen hinweg die Lebensbezüge der Menschen außer Acht lassen würde. „Der Vorschlag der Wahlkreiskommission hatte völlig unberücksichtigt gelassen, das s gerade der Tagebau Hambach und die Sophienhöhe faktisch eine geografische Trennung der beiden Kommunen Bedburg und Elsdorf zum Gebiet des Kreises Düren bewirken“, so der Sozialdemokrat weiter.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *