Freie und unabhängige Wählergemeinschaften in Aldenhoven, Inden, Jülich, Linnich, Merzenich, Titz, Vettweiß und Piratenpartei

Aktivisten holen zum Gegenschlag aus

Hambach. Als „Erfüllungsgehilfe von RWE‘s tödlichen Unternehmungen“ bezeichnen die Waldbesetzer die Lokalpolitik. Anlass dafür ist die von der SPD-Fraktion im Kreistag vorgeschlagene Resolution für ein schärferes Vorgehen gegen die Braunkohlegegner (wir berichteten). In einer Erklärung betonen die Aktivisten, dass sie es für nötig halten, die Arbeiten am Tagebau und in dessen Umfeld zu stören, sprechen sich für „Besetzung, Blockade und Sabotage“ aus. Sie werfen Polizei, Behörden und Politik vor, den Energiekonzern und damit „Ausbeutung und Mord an Millionen Individuen“, Menschen und anderen Lebewesen, zu unterstützen. Sie erklären ihre Mittel daher für angemessen. Kritik, sie würden Spaziergänger verängstigen, weisen die Aktivisten zurück. Sie geben allerdings zu, keinen Respekt vor dem Eigentum des Konzerns zu haben. Sie schließen ihre Mitteilung damit, dass sie die „Verhältnisse und Dinge, die eingesetzt werd en“, weiterhin „bekämpfen“.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *